Craniosacrale Therapie

Die Craniosacrale Therapie ist eine sowohl körpertherapeutische, als auch ganzheitliche, traumasensible Heilmethode, die sich insbesondere mit den Strukturen und Geweben des Nervensystems befasst. Bestehend aus Gehirn, Rückenmark, Nerven und dem nährstoffreichen Liquor. Der Name setzt sich aus dem lateinischen Wort „Cranium“ für Schädel und dem lateinischen Wort „Sacrum“ für Kreuzbein zusammen. Über eine sanfte manuelle Behandlung dieser wichtigen Strukturen in unserem Körper ist es möglich, das Nervensystem zu entspannen und zu entlasten und somit auf den gesamten Körper positiv einzuwirken. Da das Nervensystem jederzeit sowohl mit dem Herz-Kreislaufsystem, dem Verdauungssystem und Hormonsystem, unserem Muskel-Skelettsystem als auch unserem psychoemotionalen Empfinden in Verbindung steht, wirkt eine craniosacrale Behandlung auf den gesamten Organismus und hat einen Einfluss auf allen Ebenen des menschlichen Seins. Sie ist daher auch als Begleitung von tiefen inneren Prozessen gut anwendbar.

Der biodynamische Ansatz in der Craniosacralen Therapie, weiterentwickelt von (Dr. Rollin E. Becker (1910-1996), Franklin Sills (geb.1947), Michael Shea (geb.1952), der die Grundlage meiner Behandlungen ist, schafft einen Raum für die Stille im Körper, im Raum und in der Natur. Indem der Mensch mit Hilfe der Kraft der Stille auf innere Ressourcen zurückgreift, diese mobilisiert und stärkt, kann der Organismus von Innen heraus gesunden, sich ausgleichen, beruhigen und stabilisieren . 

Die Craniosacrale Therapie kann nicht nur bei Beschwerden hilfreich sein, sondern auch innere Ressourcen stärken. Sie kann begleitend zu anderen Methoden als auch als Prozessbegleitung sehr hilfreich angewendet werden. 

  • Stärkung des Immunsystems 
  • Stärkung unserer Resilienz
  • Stärkung von Herz-Kreislauf und Atmungssystem
  • Reduktion von Stress 
  • Überbelastung 
  • Schlafstörungen 
  • rheumatische Erkrankungen  
  • neurologische Erkrankungen 
  • Verdauungsproblematik  
  • Schmerzzustände wie Kopfschmerzen
  • Migräne, Ischialgien 
  • Muskelverspannungen 
  • Schulter-Nackenbeschwerden 
  • Rückenbeschwerden 
  • Kiefergelenksprobleme
  • Tinnitus, 
  • Schwindel  
  • Konzentrationsstörungen 
  • nach Verletzungen und Operationen  
  • Narbenbehandlung 
  • Herz-Kreislauf Erkrankungen 
  • Gefäßerkrankungen 



www.cranioverband.org


Craniosacrale Therapie für Schwangere, Mütter und Säuglinge

Für die Frau während der Schwangerschaft


"Schwangere Frauen müssen für ihren Körper Sorge tragen, indem sie nicht untätig bleiben und nicht zu wenig essen, Ihr Gemüt aber sollen sie von Sorgen frei halten, denn das werdende Kind nimmt vieles von der es tragenden Mutter an, wie die Pflanzen von dem Erdreich, in dem sie wurzeln."  Aristoteles 


 

In den neun Monaten der Schwangerschaft verändert sich der Körper der Frau in Vorbereitung auf die Geburt und das Heranwachsen des Kindes. Gewebe lockert sich auf, um den Geburtsweg auf die bevorstehende Geburt vorzubereiten. Nicht selten kommt es zunächst zu körperlichen Beschwerden wie Muskelverspannungen, Rückenschmerzen, Ischiasbeschwerden und- oder Magen und Verdauungsbeschwerden.  
Begleitend während der Schwangerschaft kann eine Craniosacrale Therapie sowohl die werdende Mama in ihrem Veränderungsprozess unterstützen, als auch den Kontakt und die Bindung zum heranwachsenden Kind stärken.

 

Für die Mutter

Besonders, wenn es während der Geburt zu einem nötigen Eingriff von außen kam, z.B. Saugglocke, Kaiserschnitt, Dammschnitt, kann es zu körperlichen und seelischen Nachbeschwerden kommen. Eine darauf abgestimmte Behandlung kann helfen diese innere Wunden zu heilen und die Erfahrung zu integrieren.
Craniosacrale Therapie kann hilfreich angewendet werden bei:

  • Geburtsvorbereitung und Nachbehandlung
  • Erschöpfungszuständen
  • depressiven Verstimmungen 
  • Schlafstörungen
  • Kopf-, Nacken- und Rückenbeschwerden 
  • Aufarbeiten von Geburtserfahrungen 
  • Beckenbodenproblemen 
  • Rückbildung 




Für die Babys

Immer mehr weist die pränatale Forschung darauf hin, dass das emotionale Erleben seinen Anfang bereits in den Monaten der Schwangerschaft nimmt. So wirkt sich ein Behandeln der Mutter auf ein „Gefühl des Willkommen-Seins“, „Kontakt aufnehmen“ sowie „Vertrauen aufbauen“ günstig auf eine gesunde, natürliche, körperliche und emotionale Entwicklung aus. In dem Zellgedächtnis des Babys ist der Ablauf der Geburt gespeichert. Ist ein Eingriff während der Geburt wie oben erwähnt notwendig oder liegt das Kind über einen längeren Zeitraum in einer Schieflage in der Gebärmutter, können körperliche Blockaden entstehen, welche sich in Unruhe oder Schreien des Babys nach der Geburt äußern. Die Craniosacrale Therapie vermag auf behutsame Weise den Babys Erleichterung und Wohlgefühl zu bieten und sanft Spannungen zu lösen. 

Die Craniosacrale Therapie kann helfen bei: 

  • Schiefhals, Skoliose
  • Schädelasymmetrien
  • Hüftdyplasien 
  • Saugproblemen 
  • Verdauungsprobleme, 
  • Koliken - Bauchschmerzen
  • Schreibabys, 
  • unruhigen Babys 
  • Frühgeburt, Kaiserschnitt

 
Für die Väter
Vorbereitend, während der Schwangerschaft und nach der Geburt spielen die werdenden Väter und Väter eine sehr bedeutsame und wichtige Rolle und sind häufig in den ersten Monaten der Fels in der Brandung.

Ihr seid herzlich Willkommen in der Behandlung Eurer Frauen und Babys. Eine Craniosacrale Behandlung kann ebenso Eure Ressourcen stärken und Euch während der Veränderungen. die eine kleine Familie mit sich bringt begleiten.